Als uns Thierry Rietsch (CEO KONOMA) ende letzten Jahres kontaktierte und meinte er brauche einen neuen Imagefilm, freuten wir uns auf die neue Herausforderung. Nach ein paar Meetings wurde klar, das wird kein klassischer 0815 Imagefilm. Hier müssen wir tief in unsere Kreativkiste greifen und uns etwas Besonderes einfallen lassen. Deshalb wollten wir nicht nur Produkte oder Dienstleistungen von KONOMA zeigen, sondern eher die Mitarbeiter bzw. die Arbeitsphilosophie porträtieren.

Bei der Vorstellung des ersten Scripts trafen wir auf offene Münder und grosse Blicke. Unsere Idee scheint zu gefallen. Schnell war klar wir dürfen loslegen, insbesondere da man einige Szenen noch vor dem Winter realisieren wollte. z.B. die Fallschirmsprung-Szene. Richtig gehört - Fallschirmspringen. Das Thema Mut in der Digitalisierung verbinden wir mit Fallschirmspringen. Bei beiden braucht es Mut, man schätzt das Risiko ab und handelt risikobewusst. Fallschirmspringen als Symbolbild haben Sie auch schon in Imagefilmen gesehen? Das mag gut sein. Aber oft handelt es sich um Profispringer und sogenannte STOCK-Footage (eingekauft). Wir haben das etwas anders inszeniert und zwei wichtige Mitarbeiter aus dem Helikopter über Interlaken springen lassen.

Hier hat uns allerdings die Organisation ziemlich auf Trab gehalten. Drei mal mussten wir aufgrund des schlechten Wetters abbrechen / verschieben. Und auch sonst mussten wir auf die jeweils einzelnen Kalender aller Beteiligten Rücksicht nehmen. Aber wir haben es geschafft und alle wieder sicher nach Hause gebracht.

‍Suite @ Renaissance Tower Hotel, Zürich

Ein weiteres Highlight war die Szene mit Thierry Rietsch in Zürich und dem Prime Tower im Hintergrund. Schon länger hatten wir ein solches Bild im Kopf. Aber wie wollen wir das realistisch machen? Kein Problem, nicht unweit entfernt steht das Renaissance Tower Hotel. Nach einer konkreten Anfrage und Erläuterung, was wir vorhaben hat uns Marina Bachofen freundlich empfangen. Nach einer erneuten Schilderung vor Ort und der Besichtigung eines in Frage kommenden Zimmers, war alles geregelt und wir haben einen Drehtermin fixiert. Kurzerhand haben wir eine der beiden grossen Suiten gemietet. Denn nur diese haben das Fenster genügen hoch und gross mit Sicht auf dem Prime Tower. Dann noch die Tageszeit und Sonne berücksichtigt und fertig sind die Kameraeinstellungen. Allerdings mussten wir zuerst das Zimmer bisschen umbauen. Natürlich mit grösster Rücksicht auf das Mobiliar und auf den nebenan permanent wohnenden Mieter.

Ein durchaus spannendes Projekt, welches uns über Wochen begleitet hat und nun endlich publiziert wird. Wir danken für das ins uns gesetzte Vertrauen und den Spielraum bei der Szenengestaltung. Wir wünschen KONOMA weiterhin viel Erfolg und mit dem Film viele positive Rückmeldungen.

Stefan Jäger

Leidenschaftlicher Bildermacher

Alle Beiträge ansehen